Journal

Rückblicke und Ausblicke zum Themenjahr
19.11.2018

„Wenn hier jeder mitreden würde...“

Büdenbender Ttschentscher

Lesen Sie hier die Rede von Frau Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, die sie auf der Veranstaltung im Rahmen des Gedenkjahres „Hamburg 1918.1919 – Aufbruch in die Demokratie“ am 1. November 2018, um 11.00 Uhr im Hamburger Rathaus vor geladener Schülerschaft hielt.

Mehr lesen
09.11.2018

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit

01 Nov2018 Rathaus

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher und Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, haben am 01. November 2018 im Rathaus mit mehr als 250 Schülerinnen und Schülern über Demokratie und demokratische Werte diskutiert.

Mehr lesen
22.08.2018

Schirmherrschaft des Bürgermeisters: Schülerwettbewerb Demokratisch Handeln – Aufbruch in die Demokratie 18/19

Jwp4775 42798652871 O

Der Wettbewerb Demokratisch Handeln wird seit 1990 für alle allgemeinbildenden Schulen in Deutschland ausgeschrieben. Mit der Aufforderung "Gesagt! Getan“ sollen schulische Gruppen angesprochen, insbesondere aber Schülerinnen und Schüler zum Mitmachen gewonnen werden. Die diesjährige Ausschreibung ist eine Kooperation von Demokratisch Handeln und dem Themen- und Gedenkjahr «Hamburg 1918.1919 – Aufbruch in die Demokratie».

Mehr lesen
31.07.2018

Wer waren sie?

P1700283

Am 22. Juli 2018 stellten Jugendliche des Jugendarbeitskreises (JAK) im Volksbund Hamburg im Rahmen des 10. Ohlsdorfer Friedensfestes auf der Gräberfläche der Revolutionstoten 1918-1921 einer interessierten Öffentlichkeit ausgewählte Biografien und Schicksale von einigen dort bestatteten Revolutionstoten vor. Ein Bericht.

Mehr lesen
04.06.2018

[Return] Fotografie in der Weimarer Republik

Feuerwerk Der Deutschen Hochseeflotte Nach Ausrufung Der Republik2C 9 11 19182C Ullstein Bild Süddeutsche Zeitung Photo Scherl

Im Rahmen der Triennale der Photographie 2018 findet vom 8. Juni bis 13. August 2018 das Ausstellungsprojekt [Return] Fotografie in der Weimarer Republik im Altonaer Museum statt. Eine sehenswerte Ausstellung mit beeindruckenden Fotographien, die diese Zeit festgehalten haben.

Mehr lesen
10.05.2018

Schüsse im Hamburger Rathaus

Senatsbild

Ein Gemälde im Hamburger Rathaus erzählt noch heute von den "Wirren der Revolution", wie es auf einem kleinen Zettel auf der Rückseite des Werkes geschrieben steht. Ein Kunstwerk und seine Geschichte während der Revolution von 1918.

Mehr lesen
04.05.2018

100 Jahre Frauenwahlrecht: Kampf um Gerechtigkeit

Frauenwahlrecht 100 Jahre

Als sich Frauen in Deutschland das passive und aktive Wahlrecht erkämpft haben, lagen hinter ihnen schon jahrelange Anstrengungen und große Widerstände. Seither wurde viel erreicht, doch es ist noch ein langer Weg bis zur vollständigen Gleichberechtigung. Ein Blick zurück.

Mehr lesen
26.04.2018

Materialien für die politische Bildung

Bildschirmfoto 2018 04 26 Um 12 40 04

Die Landeszentrale für politische Bildung Hamburg hat zum Themenjahr Materialien für die politische Bildung und die Demokratiebildung herausgegeben. Die Hefte geben Einblicke in die politischen Geschehnisse um 1918/1919 und stellen Aufgaben für zwei Lernlevel bereit.

Mehr lesen
24.04.2018

Graphic Novel - Teil 1: Rote Fahne - Schwarzer Markt

1 Isakreitz Rote Fahne Web

Die Graphic Novel von Isabel Kreitz und Robert Brack über die Revolution 1918/1919 in Hamburg wurde von der Landeszentrale für politische Bildung herausgegeben. Die Graphic Novel erscheint ab April in bis zu vier Teilen zunächst online, bevor sie im Herbst 2018 auch in einer Druckversion erscheinen wird.

Mehr lesen
09.04.2018

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Bild 18

Zum Ende des Esten Weltkriegs lagen Millionen gefallene Soldaten in Gräbern überall in Europa. Die neue Reichsregierung war weder organisatorisch noch wirtschaftlich in der Lage, sich der Grabpflege der Gefallenen des Krieges zu widmen. Deshalb wurde am 16. Dezember 1919 der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge in Berlin gegründet.

Mehr lesen
06.04.2018

Sülzeunruhen in Hamburg 1919

Suelze Unruhen 3

Nach Ende des Ersten Weltkriegs war die Not der Bevölkerung in Hamburg groß. Die Arbeitslosigkeit war hoch, und es herrschte Mangel an Verbrauchsgütern, vor allem an Nahrungsmitteln. Die Bevölkerung der Hansestadt befand sich in einem Zustand der Unterernährung, wie das Medizinalkollegium konstatierte. Krankheiten wie Blutarmut, allgemeine Erschöpfung und Hungerödeme waren an der Tagesordnung.

Mehr lesen
06.04.2018

Informationen zur Ersten Hamburgischen Bürgerschaft von 1919

Der Aufbruch in die Demokratie spielte sich auf diversen Ebenen ab, so auch in der Ersten Hamburger Bürgerschaft. Erstmals durften sich Frauen in die Bürgerschaft wählen lassen. Auch anhand der Berufe und fachlichen Herkunft der Mitglieder lassen sich große Unterschiede zur bisherigen Politik erkennen. 

Mehr lesen
04.04.2018

Helene Lange. 1848 - 1930

Helene Lange

24. März 1919: Eine Frau eröffnet als Alterspräsidentin ein frei gewähltes Parlament in Deutschland. Die erste Sitzung der neu gewählten Bürgerschaft unter der Leitung von Helene Lange war Ausdruck einer Zeitenwende. 

Mehr lesen
04.04.2018

Hunde, Katzen, Ratten: Sülzeskandal in Hamburg

Kriegsküche 720 1 265 0903 224 226 Cropped

Nahrungsmittel waren in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg knapp. Um so wichtiger, dass die wenige vorhandene Nahrung von ausreichender Qualität war. Als selbst dies nicht mehr gewährleistet schien, lief das Fass - im wahrsten Sinne des Wortes - über.

Mehr lesen
04.04.2018

Frauenbewegung in der Weimarer Republik

1819 Pictos Frauen 4 Frauenrechte

Die Revolution von 1918/1919 stieß viele gesellschaftliche Umbrüche und Neuerungen an. Zu den wichtigsten gehört ohne Frage das Frauenwahlrecht, welches von einer erstarkten Frauenbewegung in der Weimarer Republik erkämpft wurde. 

Mehr lesen
04.04.2018

Angebote für Schulen und Lehrer/Lehrerinnen

Hansif426 Schule Schaudinnsweg

Im Rahmen des Themenjahres sind diverse Angebote, die sich speziell an Schüler und Schülerinnen richten, entwickelt worden, unter anderem zur Ausstellung "Revolution! Revolution? Hamburg 1918/19" im Museum für Hamburgische Geschichte und im Rahmen der Archiv-Pädagogik am Staatsarchiv Hamburg.

Mehr lesen
22.03.2018

Revolution in Hamburg

Revolution Hires

"Nicht in der Reichshauptstadt Berlin, sondern in der Hafenstadt an der Förde wird das Ende des Wilhelminischen Kaiserreichs eingeleitet – und damit auch das Ende des Krieges." Ein Beitrag über die Entstehung der Revolution 1918 und wie sie ihren Weg von Kiel nach Hamburg fand. 

Mehr lesen
08.03.2018

Die Revolution 1918/1919 in Hamburg

1819 Journal Symposium Raster2

Soldaten in Uniformen ohne Rangabzeichen, bewaffnet oder unbewaffnet, zivile Frauen und Männer in warmer Winterkleidung, zuweilen auch Kinder und Jugendliche - dynamisch schreiten sie Seite an Seite vorwärts, posieren in entschlossener Haltung vor dem Betrachter oder zeigen sich vereint inmitten großer Menschenansammlungen. Ein Vorwort von Prof. Dr. Hans-Jörg Czech, Direktor des Museums für Hamburgische Geschichte. 

Mehr lesen
23.02.2018

Schule in der Weimarer Republik

Am 12. November 1918, sechs Tage nachdem ein Arbeiter- und Soldatenrat auch in Hamburg die alten Machtverhältnisse des Kaiserreiches für beendet erklärt hatte, kamen im Curio-Haus, dem Vereinshaus der „Gesellschaft der Freunde“, nahezu 3.000 Lehrerinnen und Lehrer zu­sammen, um ihre schulpolitischen Forderungen an die neue Republik zu artikulieren. 


Mehr lesen
09.01.2018

Rezension: Rückblick zum Symposium

Großer Hörsaal Hamburg Museum  Foto Hagen Stier

Der historischen Analyse des Umsturzes in der Revolution von 1918/19 in Hamburg und Norddeutschland widmeten sich die zahlreichen Vorträge des Symposiums zur Vorbereitung auf die von der Stiftung Hamburgische Museen (vom 25. April 2018 bis zum 25. Februar 2019) geplante Ausstellung im Museum für Hamburgische Geschichte mit dem Titel „Revolution! Revolution? Hamburg 1918/19“ anlässlich der hundertsten Wiederkehr der revolutionären Ereignisse. 

Mehr lesen
14.11.2017

Revolution! Revolution?

1819 Journal Symposium Raster2

Die Revolution von 1918/19 markiert eines der wichtigsten Ereignisse in der Geschichte Hamburgs. Das Museum für Hamburgische Geschichte hat sich mit seinem Ausstellungsvorhaben zum Ziel gesetzt, der Ort zu sein, an dem erstmals ein umfassender Beitrag zur Kenntnis, zum Verständnis und zur Bedeutung dieser komplexen Zeit in der Freien und Hansestadt vermittelt wird.

Mehr lesen