100 Jahre Universität Hamburg

Senat würdigt Hochschule mit Empfang im Rathaus

Header

Am 28. März 1919 beschloss die Hamburgische Bürgerschaft, die Universität zu gründen – die erste Hochschulgründung in der jungen deutschen Demokratie. Anlässlich des runden Geburtstages hat Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank im Namen des Senates die Universität Hamburg am 28. März 2019 mit einem Senatsempfang gewürdigt.
Über 500 Gäste erlebten eine vom Hamburger Künstler Michael Batz inszenierte szenische Lesung über die Gründungsgeschichte der Hochschule. In seiner Festrede ging der bekannte Schriftsteller, Philosoph und Absolvent der Universität Hamburg, Prof. Dr. Dr. hc. Peter Sloterdijk, auf die Bedeutung der Universität Hamburg ein.

Vor genau einhundert Jahren wurde die Universität Hamburg gegründet. Am 10. Mai 1919 wurde sie schließlich feierlich eröffnet. 100 Jahre später ist sie eine der größten deutschen Universitäten: Sie bildet über 43.000 Studierende in mehr als 170 Studiengängen aus. Mehr als 5.000 Forscherinnen und Forscher aus fast allen Wissenschaftsbereichen arbeiten hier auf höchstem Niveau – und sind mit Spitzenuniversitäten auf der ganzen Welt vernetzt.

Katharina Fegebank, Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung: „Ich gratuliere der Universität Hamburg herzlich zum 100-jährigen Jubiläum. Hamburg ist heute ohne ihre Universität nicht mehr denkbar: Sie ist ein Ort intellektuellen Austausches, Standortfaktor und Zukunftstreiberin für die gesamte Region. Mit Spitzenforschung zu den Themen von morgen und exzellenter Lehre bietet sie einen idealen Ort für die Persönlichkeitsbildung und die fundierte Ausbildung junger Menschen – Ihre Bedeutung für Hamburg und die Region kann gar nicht hoch genug geschätzt werden.“

Zum 100. Geburtstag der Universität Hamburg hat das Bundesfinanzministerium eine Sonderbriefmarke herausgebracht, die im Rahmen der Feierlichkeiten durch den Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen, Wolfgang Schmidt, vorgestellt wurde. Die Sonderbriefmarke zeigt das Hauptgebäude der Universität. Sie hat einen Wert von 2,60 € und ist bei der Deutschen Post erhältlich.

Prof. Dr. Dr. h.c. Dieter Lenzen, Präsident der Universität Hamburg: „Das war eine große Stunde, als die noch ganz junge Bürgerschaft eine mutige Entscheidung traf: Vor hundert Jahren wurde der Weg freigemacht, eine große Universität aller Fakultäten zu gründen, und ihr einen Auftrag zu geben: Der Forschung, der Lehre, der Bildung.“

1819 Uhh Logo

Das Logo der Universität Hamburg: Ein mar­kan­tes rotes Qua­drat mit dem ge­öff­ne­ten Tor der Hamma­burg und dem Schrift­zug UHH, entworfen vom Designer Peter Schmidt.
Seit 2010 wird es durch den Claim „Der For­schung | Der Lehre | Der Bil­dung“ ergänzt, der sich auch über dem Ein­gang des Haupt­ge­bäu­des an der Ed­mund-Sie­mers-Al­lee befindet und dem sich die Uni­ver­si­tät Ham­burg stets ver­pflich­tet fühlt.

100 Jahre Universität Hamburg – die Stadt wird zum Campus!

Im Jubiläumsjahr bietet die Universität Hamburg zudem ein vielfältiges Programm. Der offizielle Festakt wird am 10. Mai im Audimax gefeiert; im Anschluss findet ein großes Campusfest mit allen Mitgliedern der Universität statt. Mit dem Universitätsball im November und einem Konzert in der Elbphilharmonie klingt das Jubiläumsjahr aus. Außerdem im Programm: Öffentliche Theateraufführungen, Lesungen, Poetry Slams und weitere kulturelle Angebote. Das gesamte Programm und weitere Informationen rund um das Jubiläum finden sie auf den Seiten der >Universität Hamburg<.

Anlässlich des Jubiläums der Universität Hamburg veranstaltet die Wissenschaftsbehörde vom 20. bis 23. Juni gemeinsam mit Hamburger Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen den „Sommer des Wissens“ – ein Wissenschaftsfestival im Herzen der Stadt.

TEXT
Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung