Vortrag

Plakatwettbewerb „100 Jahre Frauenwahlrecht – Frauen und Mädchen geht wählen!“

Diese Veranstaltung ist bereits abgeschlossen.

Die Landeszentrale für politische Bildung schreibt Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 aus:


Heute erscheint es ganz selbstverständlich, dass Frauen und Männer zur Wahl gehen oder sich selbst zur Wahl aufstellen lassen. Bis dahin war es jedoch ein langer Weg. Zuvor konnten nur Männer über 25 Jahre an den Wahlen zum Reichstag teilnehmen. Im November 1918 wurde das Frauenwahlrecht zunächst verordnet und 1919 in die Verfassung aufgenommen. Erst seit dieser Zeit sind Frauen und Männer in Deutschland gleichermaßen wahlberechtigt.


In Hamburg waren nur Männer mit einem bestimmten Einkommen wahlberechtigt – Arbeiter und Arme konnten deshalb oft gar nicht wählen gehen.


Frauen aus der Frauenbewegung und in politischen Parteien setzten sich schon damals für die Einführung eines demokratischen Wahlrechtes ein, das auch allen erwachsenen Frauen zustehen sollte. Bei der Wahl zur deutschen Nationalversammlung am 19.01.1919 gingen Frauen erstmals gemeinsam mit Männern wählen, am 16.03.1919 folgte die Wahl der Hamburger Bürgerschaft.



Wettbewerb

Gemeinsam mit der Forschungsstelle für Zeitgeschichte und der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung soll an die Einführung und Umsetzung des Frauenwahlrechts erinnert werden, ganz besonders aber auch an die Aktivistinnen, die sich in der Frauenbewegung und in politischen Parteien mit viel Kraft für diese Neuerung engagiert haben!


Deshalb wird an allen Hamburger Schulen für alle Klassen, Kurse und Profile ab Klasse 9 der Wettbewerb „100 Jahre Frauenwahlrecht – Frauen und Mädchen geht wählen!“ ausgeschrieben. Im Rahmen der Festveranstaltung werden mit je 500 Euro dotierte Preise verliehen und ein Publikumspreis gewählt.


Aufgabe

Die Schülerinnen und Schüler sollen sich in die damalige Zeit hineinversetzen und ein Wahlplakat gestalten, mit dem Frauen und Mädchen dazu aufgerufen werden, 1919 erstmalig wählen zu gehen. Die Literaturempfehlungen, die die LPB zur verfügung stellt sollen gerne genutzt werden.


Teilnahmebedingungen

  • - Ab Klasse 9
  • - Eine Einsendung pro Klasse, Kurs oder Profil, offen für alle Fächer
  • - Abgabe eines Originals (wahlweise in A3 oder A2) im Laden der Landeszentrale für politische Bildung. Zudem Einsendung eines pdfs an charlotte.joppien@bsb.hamburg.de
  • - Aus rechtlichen Gründen dürfen nur eigens von euch erstellte Werke eingereicht werden (d.h. z.B. keine Bilder, die aus dem Internet heruntergeladen wurden)
  • - Preisgeld 1.-3. Preis je 500 Euro für die Klassenkasse
  • - Einsendeschluss ist der 07.12.2018


Bei Fragen hilft Frau Dr. Charlotte Joppien (charlotte.joppien@bsb.hamburg.de) gerne weiter!


Für weitere Informationen siehe:

Info-Fyler Plakatwettbewerb







Veranstaltungsort

Infoladen der Landeszentrale für politische Bildung,
Dammtorwall 1, 20354 Hamburg

Datum

15.11.2018 - 07.12.2018

Website

www.hamburg.de/contentblob/11708330/1463503ab2b6a1cb36425f3b99610297/data/flyer-plakatwettbewerb-frauenwahlrecht.pdf

Veranstalter

Landeszentrale für politische Bildung